Bodenarbeit

Pferde brauchen jemanden, der ihnen zuhört!

Wäre es nicht schön, wenn die Pferde uns erzählen könnten, wie wir besser mit ihnen im Einklang leben könnten? Wenn wir sie fragen könnten, warum die Dinge nicht so laufen, wie wir sie uns wünschen?

»Wir müssen unsere Pferde nicht fragen, wir sollten aber lernen, ihnen zuzuhören!«

Pferde senden uns Menschen ständig Signale, die wir oftmals nicht wahrnehmen oder falsch interpretieren. Wir tun uns schwer, ihre Gestik und Mimik richtig zu deuten, weil wir ihre Körpersprache nicht hören können. Das kennt jeder, der schon mal versucht hat, pantomimisch dargestellte Begriffe zu erraten.

Im Gegensatz dazu messen Pferde unserer Mimik und Gestik sehr wohl Bedeutungen bei. Sie wissen leider nicht, dass wir damit meist gar nichts mitteilen wollen. Sie glauben, wir würden mit ihnen »sprechen« und reagieren entsprechend darauf. Kein Wunder also, dass es dann zu Missverständnissen zwischen Pferd und Mensch kommt.

Der dem die Pferde flüstern
Bodenarbeit ist keine neue Erfindung
Vom Boden in den Sattel

Bodenarbeit ist keine neue Erfindung!

Sie hat eine Jahrhunderte lange Tradition und wird über viele Reitweisen hinweg praktiziert, um Beziehungen zwischen Pferden und Menschen zu verbessern und zu festigen.

»Will man über Körpersprache miteinander kommunizieren, müssen sich beide »Gesprächspartner« uneingeschränkt sehen können.«

Die Bodenarbeit ist dazu bestens geeignet, weil sich dabei Mensch und Pferd gegenüber stehen.

In unseren Trainings und Bodenarbeitskursen zeigen wir natürliche Wege zu mehr Harmonie und Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd auf. Das Pferd lernt uns zu vertrauen, weil es merkt, dass wir es verstehen.

Durch dieses Verständnis lernt auch der Mensch, dass er seinem Pferd vertrauen kann – eventuelle Unsicherheiten und Ängste werden abgebaut. Und – alles, was Mensch und Pferd am Boden gelernt haben, lässt sich größtenteils einfach in den Sattel übertragen.

Auszug aus unseren Übungsinhalten in der Bodenarbeit:

  • Ruhiges Stehen – mehr Vertrauen und Sicherheit
  • Führen und Folgen – das Pferd, mein Spiegel
  • Senden – der Schlüssel zur Selbstverantwortung
  • Direktes und indirektes Fühlen – die Kraft der Gedanken
  • Partnerschaft – das Band zwischen Pferd und Mensch
  • Vom Boden in den Sattel – Reiten verstehen